Tapeziertipps vom Profi

 

Neben unseren Möbelpackern und Fahrern beschäftigen wir für verschiedene Handwerksleistungen Fachleute wie Maler, die für unsere Kunden Maler- und Tapezierarbeiten übernehmen. Unsere Profis kennen sich aus in ihrem Metier und geben gerne ein paar Tapeziertipps an Hobbyhandwerker weiter.

Kleister einweichen lassen

Wer eine klassische Papiertapete an die Wand bringen und ein optimales Ergebnis erzielen möchte, muss den Kleister lange genug einweichen lassen. Als Richtwert nennt das Deutsche Tapeten-Institut in Düsseldorf acht bis zwölf Minuten. Diese Zeit wird gebraucht, damit die Feuchtigkeit in das Papier einziehen kann. Erst dann darf die Bahn an die Wand. Durch die Einziehzeit wird erreicht, dass die Bahn sich um einen Zentimeter vergrößert. Kommt das Papier zu früh an die Wand, vergrößert es sich erst nach dem Auftragen. Es können Falten und Wülste an den Übergängen sichtbar werden. Während des Tapezierens sollte die Heizung ausgeschaltet und die Fenster und Türen geschlossen bleiben. Der Kleister muss schneller trocknen als die Tapete, sonst zieht sich die Bahn beim Trocknen an der Wand womöglich auf die ursprüngliche Breite zurück.

Keine Zeit zum Tapezieren? Filter übernimmt Malerarbeiten

Wenn bei einem Umzug alles sehr schnell gehen muss und die Zeit zum Tapezieren fehlt, übernehmen unsere Maler gerne das Tapezieren und/oder Streichen. Nicht jeder ist der geborene Hobbyhandwerker und bevor man selbst ewig fürs Tapezieren braucht, können die Profis der Filter Möbelspedition viel schneller fertig sein.

Wenn Sie Hilfe beim Streichen oder Tapezieren benötigen, vereinbaren Sie gerne ein Beratungsgespräch bei uns: 040 5226025