karteikasten-mit-referenzen

Kundengeschichten: Beispiele und Referenzen

Großer Umzug der Kreisverwaltung Bad Segeberg

Am 6.11.2017 startete der große Umzug von 4 Abteilungen der Kreisverwaltung. Die Abteilungen Kreisplanung, Bau- und Umweltverwaltung, Bauaufsicht, Brandschutz, Denkmalschutz und Gutachterausschuss sowie der Fachdienst Naturschutz- und Landschaftspflege sind nun mit rund 70.000 Akten und die entsprechenden Möbel für die nächsten 4 Jahre in den Levo-Park ausgelagert und dort erreichbar.

 Lesen Sie mehr dazu  in der LNONLINE

Umzug XXL der Jungheinrich Firmenzentrale

Die Filter Möbelspedition hat in einer Arbeitsgemeinschaft mit mehreren Umzugsunternehmen den Umzug der Hamburger Jungheinrich-Zentrale an zwei Wochenenden im Dezember 2015 erfolgreich bewältigt. 550 Büros sind jetzt im neuen Headquarter beheimatet. Der Umzug von Tausenden von Kartons und Hunderten Büromöbel und jede Menge Akten wurden generalstabsmäßig geplant und umgezogen.
Fast 10 Jahre wurde um die neue Konzernzentrale gerungen, die nun 200 m vom alten Standort, in Wandsbek neu gebaut wurde.

umzug-von-jungheinrich-mit-paul-filter

Vier neue supermoderne Röntgenanlagen für das Universitätsklinikum Berlin

Es ist geschafft, die Philips Healthcare bedankt sich u.a. bei der Filter Möbelspedition, die in diesem Jahr 4 hypermoderne Röntgenanlagen an das UK Berlin geliefert, und dort gemeinsam mit den Spezialisten von Philips den mechanischen Aufbau übernommen hat. Damit konnte dieses Projekt nun erfolgreich abgeschlossen werden.

Diese Geräte gehören zu dem Besten was gegenwärtig in der Humanmedizin im Röntgenbereich auf dem Markt ist. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit von „Philips Healthcare“ und der Filter  Möbelspedition erstreckt sich bereits über viele Jahre. Und soll fortgesetzt werden, denn bei Philips freut man sich bereits auf  die zukünftigen gemeinsamen Projekte.

Betreff: Umzug von Quickborn -> Ettenheim (Privatumzug)

Hallo liebe Mitarbeiter der Firma Paul Filter,
Sie haben beginnend im September bis Dezember 2013 unseren Umzug von Quickborn nach Ettenheim in Baden organisiert. Mit Angebot, Beratung, Sperrmüll, Einlagerung, Entrümpelung, Besenreinigung und letztlich wieder Aufbau in Ettenheim.
Sehr professionelle Arbeit! Von der detaillierten Angebotserstellung bis zur Abarbeitung aller vereinbarten Leistungen. Und dann Ihre Mitarbeiter: Immer freundlich und auch zu einem kurzweiligen Scherz bereit, das kommt an. So macht Umzug Spaß.
Weiter so und viele Grüße aus dem schönen Baden

Bärbel TXXXX und Werner SXXXXXX

Ferne Welten so nah!

Im Rahmen „Hamburger Museen zu Gast im Alstertaler Einkaufszentrum“ im April 2015 fasste die Paul Filter Möbelspedition vorsichtig mit an, als ein sehr sehr alter Balinesischer Totenfest-Drachen aus dem Völkerkundemuseum ein paar „Flugtage“ im AEZ einlegen sollte.

In aller Vorsicht (Drachen sind vom Aussterben bedroht) wurde er mit „großem Brimborium“ im Völkerkundemuseum abgeholt und nach Poppenbüttel gebracht, wo fleißige Filter-Hände ihn in die Wandelhalle begleiteten, so dass er anschließend ohne Blessuren unter der Hallendecke seine Flugnummern zeigen konnte.
Im Anschluss wurde, natürlich wieder durch Filter, das Tier an seine alte Wirkungsstätte an der Rothenbaumchaussee zurückbegleitet. Dem Team von Filter und dem Drachen hat’s gefallen. Wer ihn wiedersehen möchte: Er wohnt wieder in der Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg.

Möbelspedition Paul Filter: Spediteur für Aussteller der TEFAF Maastricht

Im holländischen Maastricht findet jedes Jahr die legendäre TEFAF Maastricht, die Internationale Kunst- und Antiquitätenmesse, statt. Dort treffen sich Aussteller aus rund 15 Ländern, die hochwertige und von Sammlern weltweit gesuchte Exponate präsentieren. Die Messe genießt eine hohe Reputation, nicht zuletzt durch die außergewöhnlichen Kunstwerke, die dort gezeigt und angeboten werden. Direktoren führender Museen sowie private Kunstsammler sind die Zielgruppe dieser Messe.
Filter ist stolz darauf, jedes Jahr den Messetransport für einen renommierten deutschen Kunden durchzuführen. Der Kunde stellt hochwertige Antiquitäten aus, deren Werte in die Millionen Euro gehen. Damit keines dieser wertvollen Exponate auf dem Weg beschädigt wird, geht Filter professionell und innovativ vor. So hat die Möbelspedition z.B. eine eigene Lösung entwickelt, als es um den Transport hochwertiger Kristall-Lüster ging. Diese wurden kurzerhand in klappbare hölzerne Stellagen gestellt, damit sie auf der Fahrt nach Maastricht nicht verkratzen können oder gegen Irgendetwas anschlagen könnten. Und damit die kostbaren einzelnen Glaskristalle nicht vom Lüster fallen und u.U. sich in kleine Scherben auflösen, haben sie einfach Überzieher bekommen, die mit Klettband an den Lüstern befestigt werden. Auf diese Weise kommen die Leuchter wohlbehalten überall an.

Logistische Meisterleistung: 35 Mitarbeiter und acht Fahrzeuge ununterbrochen im Einsatz

Die Paul Filter Möbelspedition stemmte ihren bisher größten „Privathaushaltumzug“ mit 4.500 Kubikmetern Umzugsgut. Es sollte der bisher umfangreichste Umzug werden, den die Paul Filter Möbelspedition in ihrer fast neunzigjährigen Firmengeschichte ausgeführt hat. Als an einem schönen Frühjahrsnachmittag diesen Jahres das Telefon klingelte, staunte der Geschäftsführer der Paul Filter Möbelspedition nicht schlecht: Die FTA, Hamburgs erste Adresse für Film- und Theaterausstattung, plante ihren Umzug von Steilshoop nach Eidelstedt und beauftragte die Firma Paul Filter mit der kompletten Durchführung des großen Vorhabens. Frank Filter: „Da stand uns eine riesige logistische Herausforderung bevor, aber wir waren sofort begeistert und stolz darauf, die Aufgabe anzugehen.“ Der Umzug sollte von Donnerstag bis Dienstag, einschließlich Samstag und Sonntag im April 2012 erfolgen. Bewegt werden sollten neben hunderten von Stühlen, Tischen, Lampen oder Geschirr Unmengen von Bettwäsche, Teppichen und Küchenartikeln, eben alles, was ein Theater so an Requisiten braucht.

Sofort machte man sich an die intensive Planung. Die geschulten Mitarbeiter führten viele Gespräche mit der FTA-Geschäftsleitung. Es wurden Schnittstellen beschrieben und sämtliche Abläufe erstellt. Zwischendurch gab es immer wieder Planungsänderungen und Sonderwünsche zu berücksichtigen. Fünf Tage vor Umzugsbeginn teilte die FTA mit, dass der neue Aufzug am neuen Standort nicht fertig sei. Frank Filter: „So mussten wir uns mit einer Notlösung behelfen, die uns zum Glück nicht im eigentlichen Ablauf hinderte.“
Die 35 Mitarbeiter, die bei diesem Umzugsprojekt eingespannt waren, mussten vor Ort alles einpacken. Sie bauten unzählige Regale ab und natürlich am neuen Standort wieder auf. Unter anderem wurden 200 Regale mit 1.150 laufenden Metern bewegt und ein-und ausgepackt, zusammen mit Porzellan, Bildern, Schreibtischutensilien, Spielzeug und vielem mehr. Hinzu kamen 130 Meter Schwerlastregale. Tatkräftige Unterstützung erhielt das Team vom Auftraggeber, der beim Aus-und Einräumen der „Kleinrequisiten“(Lampen/Geschirr) behilflich war.

Frank Filter: „Unsere Mitarbeiter mussten vier Etagen am alten Standort räumen, das war keine leichte Aufgabe, zumal neben dem Umzug der laufende Betrieb aufrechterhalten werden sollte.“ Bis zu acht Fahrzeuge wurden im Pendelverkehr eingesetzt. Sie mussten ein großes Gebiet durch Hamburg durchqueren und im Berufsverkehr waren die Fahrer schon bis zu 40 Minuten unterwegs.

Eine gute Schlußbilanz

Insgesamt machten die Mitarbeiter 175 Fahrten, darunter fünf Ladungen mit Stehlampen, fünf Ladungen mit Kronleuchtern und Lüstern sowie sechs Ladungen nur mit Stühlen! Um diesen Transport zu bewältigen, war der Materialeinsatz beachtlich: So kamen zum Beispiel 400 Rollwagen, Plattenwagen, und Seitenrollwagen im Pendelverkehr und Sonderkörbe für Gläser zum Einsatz. Das Umzugsteam verbrauchte unter anderem 30 Rollen Luftpolsterfolie, 40 Rollen Stretchfolie, 200 Kilogramm Papier und 15 Sondergestelle für Lüster. Frank Filter ist mit dem Ablauf sehr zufrieden und lobt seine Mitarbeiter, die diesen Umzug reibungslos und zur vollsten Zufriedenheit des Auftraggebers durchgeführt haben. Es sei auch keine Selbstverständlichkeit gewesen, am Wochenende durchzuarbeiten. Frank Filter resümiert: „Bei dieser Größenordnung bin ich sehr zufrieden mit dem Reibungslosen Ablauf gewesen. Ebenso halten sich die Schäden in einem so kleinen Rahmen, dass sie nicht erwähnenswert sind. Das ist eine gute Bilanz, so einen Auftrag nehmen wir gerne jeder Zeit wieder an.