Was tun, wenn das Badewasser nicht heiß genug wird?

    Tipps aus dem Mietrecht Wer in der kalten Jahreszeit über eine Wohnung mit Badewanne verfügt, kann sich glücklich schätzen. Doch was können Mieter machen, die ihr Warmwasser nicht über Fernwärme beziehen und deren Wassertherme nicht richtig funktioniert? Auch solche Fälle landen vor Gericht und es kommt zum Streit darüber, wie heiß das Badewasser sein muss. Die Filter-Redaktion ist auf einen solchen Fall gestoßen.

    Tipps aus dem Mietrecht

    Was tun, wenn das Badewasser nicht heiß genug wird?

    Wer in der kalten Jahreszeit über eine Wohnung mit Badewanne verfügt, kann sich glücklich schätzen. Doch was können Mieter machen, die ihr Warmwasser nicht über Fernwärme beziehen und deren Wassertherme nicht richtig funktioniert? Auch solche Fälle landen vor Gericht und es kommt zum Streit darüber, wie heiß das Badewasser sein muss. Die Filter-Redaktion ist auf einen solchen Fall gestoßen.

    Für angenehmes Baden 41 Grad erforderlich?

    Vor dem Landgericht München landete ein Fall zum Thema Badewasser (463 C 4744/11). Mieter hatten beanstandet, dass sie zirka 40 Minuten brauchten, bis die Badewanne mit warmen Wasser von ungefähr 38 Grad gefüllt war.
    Diese Situation war eingetreten, nachdem die Vermieterin eine schadhafte Warmwassertherme ausgetauscht und durch eine neue ersetzt hatte. Ein hinzu gerufener Sachverständiger stellte fest, dass es zu lange dauerte, bis die Badewanne mit mäßig warmem Wasser gefüllt war.
    Die Vermieterin hielt dies für ausreichend, die Mieter zogen daraufhin vor Gericht. Die Richter gaben den Mietern Recht und stellten fest, dass die betriebene Warmwassertherme einen Mangel der Mietsachte darstelle. Es könne den Mietern nicht zugemutet werden, fast 40 Minuten zu warten, bis die Badewanne mit Warmwasser gefüllt sei, das sich dann wieder auf 38 Grad abgekühlt habe.
    Die Richter hielten es für erforderlich, dass das Badewasser eine Temperatur von mindestens 41 Grad erreicht.

    Wohnungstausch? Filter hilft beim Umzug

    Gerade Mieter größerer Wohnungsbaugesellschaften mit einem hohen Wohnungsbestand haben gute Chancen, ihre Wohnung zu tauschen, wenn sie mit der Ausstattung oder der Größe nicht mehr zufrieden sind. So wünscht sich der eine Mieter eine Badewanne, während ein anderer lieber einen Balkon haben möchte. Manchmal kommt es dann zum Wohnungstausch. Wer aus diesem Grund kurzfristig umziehen möchte, kann tatkräftige Unterstützung von Filter bekommen. Wir bieten einzelne Services rund um den Umzug sowie Komplettpakete an.

    Vereinbaren Sie gerne ein kostenloses Erstgespräch mit uns. Hier ist noch einmal unsere Telefonnummer: 040 522 60 25.