Sollte die Haustür nachts abgeschlossen sein?

    Dass eine Haustür nachts zu sein sollte, ist für die meisten Mieter wohl eine Selbstverständlichkeit. Doch muss die Haustür nachts mit dem Schlüssel abgeschlossen werden? Diese Frage ist in der Rechtsprechung nicht eindeutig geklärt und es gilt, zwei Interessen miteinander abzuwägen. Einerseits bietet eine Haustür, die abgeschlossen ist, einen besseren Einbruchschutz, andererseits kann sie bei einem Brandausbruch zur Falle werden. Die Filter-Redaktion wägt ab und stellt eine Lösung vor.


    Haustür darf nicht zur Feuerfalle werden

    In manchen Mehrfamilienhäusern wird die Haustür ab einer bestimmten Uhrzeit abgeschlossen. Manche Mieter und auch Vermieter empfinden diese Maßnahme als besseren Einbruchsschutz. Andere wiederum haben Zweifel, ob dies wirklich notwendig ist und führen als Argument den Fluchtweg an. Im Falle eines Feuers muss eine Haustür leicht zu öffnen sein. In Panik denkt wohl nicht jeder Mieter daran, den Haustürschlüssel mitzuführen und die Tür aufzuschließen, wertvolle Zeit kann verlorengehen.

    Rechtlich ist die Frage umstritten. Das Landgericht Frankfurt am Main urteilte, dass Haustüren in Mehrfamilienhäusern nicht abgeschlossen werden dürfen (Az.: 2-13 S 127/12) und begründete die Entscheidung damit, dass Bewohner und Besucher erheblich gefährdet seien, wenn die Haustür abgeschlossen sei. Das Amtsgericht in Hannover fällte hingegen ein Urteil, dass der Vermieter im Mietvertrag oder in der Hausordnung festlegen dürfe, ob eine Wohnung nachts abzuschließen sei oder nicht. (Az.: 544 C 8633/06). Das Gericht erkannte die Gefahren einer verschlossenen Tür zwar an, überließ es jedoch dem Vermieter, die unterschiedlichen Interessen abzuwägen.


    Panikschloss als Alternative

    Um den Konflikt um eine verschlossene Tür zu beenden oder gar nicht erst aufflammen zu lassen, können Vermieter ein so genanntes Panikschloss einbauen. Dieses Schloss ermöglicht es, eine Tür von außen zu verschließen. Von Innen bleibt die Tür jederzeit zu öffnen, so dass Bewohner bei Gefahr das Haus schnell verlassen können, einfach indem sie die Klinke herunterdrücken. Der Umbau ist nicht teuer, bessere Modelle der Panikschlösser sind bereits ab 100 Euro erhältlich.


    Sicherer Umzug mit Filter

    Nicht nur im eigenen Heim, auch schon beim Umzug sollte möglichst alles sicher ablaufen.

    Als ein Gründungsmitglied der DMS Deutsche Möbelspedition GmbH & Co. KG macht sich die Filter Möbelspedition stark für die Qualitätsoffensive „Umzugsqualität.de sind wir“. Wir sind der Ansicht, dass Umzüge ein hohes Maß an Professionalität brauchen – angefangen vom Fachpersonal bis zum modernen Fuhrpark. Zu den wichtigen Qualitätsmerkmalen professioneller Betriebe zählen für uns unter anderem das persönliche Kundengespräch und das gut ausgebildete Fachpersonal. Unsere Fahrzeuge sind mit Wankregelung und Abbiegeassistenten ausgestattet, damit Ihr Hab und Gut sicher ans Ziel kommt.

    Lassen Sie sich gerne zum Thema Sicherheit beim Umzug beraten, gerne auch per Videotelefonie.