Umzug mit Hund – Ein paar Tipps

 

Wer schon einmal mit einem Hund umgezogen ist, weiß, wie stressig ein Umzug mit Hund nicht nur für den Vierbeiner sein kann. Das Tier kann irritiert sein, wenn viele fremde Menschen in sein Revier kommen und sämtliche Gegenstände mitnehmen. Der Transport kann anstrengend werden, je nachdem, wie weit der Weg ausfällt. Letztlich muss der vierbeinige Freund sich an das neue Heim gewöhnen. Zum Glück gibt es Maßnahmen, die Hundehalter ergreifen können, damit ein Umzug für das Tier so stressfrei wie möglich verläuft. Wenn Sie einen Umzug mit der Filter-Möbelspedition planen, sagen Sie frühzeitig Bescheid, dass ein Hund dabei ist, so dass wir beim Umzug die Bedürfnisse Ihres Hundes bestmöglich berücksichtigen können.

Für einen Sitter während der Umzugsphase sorgen

Optimal ist es, wenn der Hund am Umzugstag bei einem Sitter sein kann. So bleibt dem Tier der größte Trubel des Abbauens und Verladens erspart. Wenn die neue Wohnung nicht allzu weit entfernt ist, holen Sie den Vierbeiner nach, sobald das neue Heim fürs Erste eingerichtet ist. Steht jedoch eine weite Strecke an, holen Sie den Hund hinzu, wenn der Transport abfahrbereit ist.

Wenn kein Sitter verfügbar ist

Sollte während des Umzugs kein Sitter verfügbar sein und der Hund deshalb im Haus bleiben, richten Sie ein ruhiges Zimmer ein, wo der Hund so lange wie möglich bis zum Transport bleibt. Informieren Sie unsere Mitarbeiter darüber, in welchem Raum sich der Hund befindet. Gehen Sie zwischendurch mit dem Vierbeiner Gassi, damit er vor der Fahrt genügend Bewegung bekommt.

Sicherer Transport

Die Filter Möbelspedition berät Hundehalter gerne, wie ein Umzugstransport mit Hund am sichersten gestaltet werden kann. Wir bevorzugen passende Transportboxen für den Hund, so dass das Tier auch bei einer Bremsung bestens geschützt ist. Boxen gibt es zum Beispiel im Zoofachhandel. Hundehalter sollten zudem den Impfpass des Hundes und die Nummer des Tierarztes bereithalten. Planen Sie eine längere Fahrt mit uns und Ihrem Hund, sorgen unsere Fahrer für ausreichend Pausen. Beruhigungsmittel sollte der Hund nur in Absprache mit dem Tierarzt bekommen. Informieren Sie unsere Fahrer, wenn der Hund ein Mittel zur Beruhigung bekommen hat.

Im neuen Heim

Sind Sie und Ihr Hund glücklich im neuen Heim angekommen, richten Sie gleich eine Ecke für den Vierbeiner ein, in die Sie die vertrauten Gegenstände wie Fressnapf, Spielzeug und Korb bereitstellen. Sicher möchte der Hund bald das neue Heim erschnuppern und erkunden.

Hund ummelden

Letztlich dürfen Hundehalter nicht vergessen, ihren Hund am neuen Wohnort anzumelden. Wenn der Umzug in derselben Gemeinde oder Stadt erfolgte, muss nur die neue Adresse gemeldet werden. Das für die Hundesteuer zuständige Amt muss die neue Adresse kennen, damit es den Hundesteuerbescheid zusenden kann. Der Hund kann die alte Steuermarke behalten. Sind Sie nach dem Umzug in einer neuen Gemeinde ansässig, ist diese dann für den Einzug der Hundesteuer zuständig. Der Hund benötigt dann eine neue Steuermarke.

Tipp: Sollten Sie keine Zeit für Behördengänge haben, beauftragen Sie die Filter Möbelspedition damit. Unsere Mitarbeiter übernehmen gerne Gänge zu Ämtern, wenn Sie eine entsprechende Vollmacht vorbereiten.